Gemütlich grillen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch eine gesunde Sache. Das hat verschiedene Gründe, die hier einmal näher erläutern werden sollen. Wer beim Grillen überlegt vorgeht, sorgt nämlich so dafür, dass der Körper genau das bekommt, was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung als vollwertig bezeichnet. Genug Proteine mit den darin enthaltenen essentiellen Aminosäuren, aber auch lebenswichtige essentielle Fettsäuren, Mineralstoffe und Vitamine können bei entsprechender Zusammenstellung der Lebensmittel beim Grillen besonders leicht auf den Tisch kommen.

Zunächst zu den Proteinen

Über offenem Feuer zu garen ist sehr gesundWenn Sie darauf achten, mageres Fleisch und auch Fisch auf den Grill zu legen, dann sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass alle Beteiligten genug gesunde Proteine bekommen. Gegrillt ist Fleisch generell besonders kalorienarm und die meisten Fischsorten sind es ebenfalls. In Fleisch und Fisch sind immer genug von allen essentiellen Aminosäuren enthalten, die der Körper braucht, um gesund zu bleiben. Wenn nicht zu selten Fisch mit auf den Grill kommt, erhält der Körper auch die so wichtigen essentiellen Fettsäuren, die in den meisten Fischsorten reichlich vorhanden und für ein gut funktionierenden Immunsystem so wichtig sind.

Auf der Suche nach einem guten Grill? Schau mal bei den Grill Profis vorbei!

Die essentiellen Fettsäuren

Wie oben schon gesagt, enthält eine Portion Fisch vom Grill nicht nur wertvolle Proteine und essentielle Aminosäuren, sondern auch eine ganze Menge essentielle Fettsäuren, vor allen Dingen die aus dem Bereich der Omega-3-Fettsäuren. Der Körper braucht allerdings auch genug Omega-6-Fettsäuren, die ebenfalls zu den essentiellen Fettsäuren gehören. Die können Sie bei einer Grillmahlzeit am besten über die Marinade oder das Salatdressing auf den Tisch bringen.

Beide Sorten von essentiellen Fettsäuren sind in guten kalt gepressten Speiseölen enthalten. Je nach Ölsorte mehr von der einen oder der anderen Fettsäure-Art. Sonnenblumen- und Distelöl beispielsweise sind eher besonders reich an Omega-6-Fettsäuren, Rapsöl enthält einen recht hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Achten Sie deshalb beim Grillen darauf, derartige Öle zu verwenden, um die Marinade für das Fleisch und den Fisch zuzubereiten und sie auch im Dressing für die Salate dabei zu haben. Dann ist für genug essentielle Fettsäuren beim Grillen auch gesorgt.

Die pflanzlichen Beilagen sorgen für Vitamine, Mineralstoffe und mehr

Es ist auch nicht schwer, gerade beim Grillen über die Beilagen für genug Vitamine, Mineralstoffe und andere gesunde Vitalstoffe zu sorgen. Zu Gegrilltem schmecken besonders gut bunte Salate und zwischendurch auch einmal die eine oder andere Scheibe frisches Brot. Denken Sie beim Angebot an Brot auch daran, nicht nur weißes Meterbrot oder weiße Brötchen hinzustellen, sondern auch Vollkorn-Varianten.

Darin sind in den noch reichlich enthaltenen Randschichten des Getreides dann sowohl viele gesunde B-Vitamine als auch viele Mineralstoffe, die der Körper braucht. Die restlichen wichtigen Vitamine und Mineralstoffe enthält er durch das bunte Gemüse in der Salatbeilage, das so abwechslungsreich wie möglich sein sollte, denn dann fehlt garantiert nichts davon, was der Körper braucht. Ein Teller mit gemischtem Obst als Ergänzung kann ebenfalls nicht schaden. Manche Gemüsesorten eignen sich auch gut dazu, sie ebenfalls mit auf den Grill zu legen, das gilt auch für Kartoffeln oder Zwiebeln in Alufolie. Viele leckere Zutaten, die gesund sind, lassen sich auch noch in selbst gemachten Dips und Grillsoßen verpacken.

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*